Warnung vor der Hängematte vom französischen Ingenieur Armando Reclus
(1843 – 1927)

Die Hängematten sind hinterlistig, weit gefährlicher als das Klima, die Prostitution oder der Alkohol!

Man findet sie überall, in sämtlichen Zimmern der Häuser oder zwischen den Bäumen im Wald.

Es scheint, als würden sie einen geradezu anziehen, einen einladen, sich darin sanft zu wiegen; in der Schwäche und während der Schwere, die sich des Körpers nach einer Mahlzeit bemächtigt.

Man streckt sich in ihr mit solcher Genugtuung aus, nach einem Ausflug in den Wald!

Wo könnte man besser gegen irgendwelche ungelegenen Gedanken ankämpfen als in diesem luftigen Bett, während man mit den Augen den bläulichen Spiralen des Zigarrenrauches folgt?

Ihr Unglücklichen, deren Seelen noch nicht maßvoll genug sind, um den Verweichlichungen dieser Orte des Untergangs widerstehen zu können, denn bald schon werdet ihr dort genug Tage verbringen, zu kraftlos um euch zu erheben; die erste Pflicht ist für alle, die ihre physische Kraft und Moral erhalten wollen, der Hängematte den Krieg zu erklären.

Der Herrscher, der über genügend Macht verfügen wird, ein Gesetz auszurufen, das zu einer sofortigen Vernichtung aller Hängematten führt, würde dem Land den größten Dienst erweisen, würdig, immer an die Verwirklichung der moralischen und materiellen Verbesserung für das Land erinnert zu werden.

Buchquelle: Die Welt der Hängematte